Home
Arbeitsschwerpunkt Coaching

FÜHRUNG: Vom Kollegen zum Chef: neu in der Führungsposition, Wechsel in obere Führungsetagen, mein Führungsteam formen,  Führungskultur und Führungsstil, Qualität von Führung und Inhalten, Umgang mit Widerständen, Frauen in Führung.

STRATEGIE: Strategisches Denken, Planen und Handeln, Vorausschau, Verknüpfungen und Zusammenführung, Reflexion und Ausrichtung.

KOMMUNIKATION: wertschätzende Kommunikationskultur, Respekt & Achtsamkeit, Wahrnehmen und Feedback, Interkulturalität, Auftritt &  Wirkung, Umgang mit Emotionen, Überzeugen & Durchsetzen, Konflikte, Besprechungsqualität, Zusammenarbeit, Kundenorientierung.

ENTSCHEIDEN: Ethik und Verantwortung, Umgang mit Komplexität, Entscheidungsstil, Entscheidungen vertreten, Integrität, Umgang mit Fehlentscheidungen.

KARRIERE: Umbruchsituationen, Karrrierestrategien, Profilschärfung, Werte, Balance Beruf + Karriere + Familie.

FRAUEN (auf dem Weg) in Führung. Frauen in Führungspositionen; Frauen, die in ihrer zweiten Amtszeit ihr Profil schärfen wollen; Frauen, die souverän die Machtspiele beherrschen, Frauen in der Balance von Beruf, Karriere, Frau, Macht, Familie und Privatheit.

ROLLE: Rollenwechsel, erkennen und finden der Rolleninhalte, Rollenzuschreibungen und -erwartungen, Balance von Ich und Rolle(enerwartung)

MACHT UND EINFLUSS: strategische Positionierung. Strategisches Denken und beherrschen von macht und Strukturen.

AUFTRITT: persönlicher Auftritt als Führungskraft, authentisch statt Show.

RETIREMENTDen neuen Lebensabschnitt anders Denken! Wer bin ich und will ich sein - ohne Titel, Positionen und Teams? Welche Lebens- und Verhaltensmuster passen zu meiner neuen Lebensphase? 

ACHTSAM von JOB-to-JOBden alten Job abschließen und erkunden, welche Erfahrungen, Kenntnisse, Erfolge erreicht wurden, welche Lernschritte erfolgten und welche Verhaltensweisen hilfreich, und welche hinderlich waren. Den neuen Job beginnen mit vorbereitenden Gedanken der Überprüfung der Fähigkeiten, Kenntnisse, der Entwicklung von Rollen, Bildern und ggf. neuen Verhaltensweisen, die passend und wohlgeformt für die neue Position sind. 

ZEIT-BALANCE-LIFEAus-Zeit, Urlaubs-Zeit, Arbeits-Zeit, Keine-Zeit etc . Immer mehr Menschen fühlen sich durchgetaktet im täglichen Arbeitsalltag, ohne als Person noch darin vorzukommen. Das ist auf Dauer sehr ungesund. Coaching unterstützt Sie darin, die eigene (Lebens-)Zeit wieder in Balance mit Leben und Arbeit zu bringen und als Person in Raum und Zeit integriert zu sein. 

[Weitere Informationen ...]

Erickson Logo

Erickson Alumni Badges

 
Eine Auswahl unserer Vorträge

Typisch weiblich? Gibt es weibliches und männliches Kommunikationsverhalten am Arbeitsplatz?
Vortrag gehalten vor dem Verein IngNet e.V.im Haus des Handels in Oldenburg.

Die Göttin war an ihrem Gang zu erkennen.
Körpersprache und Kommunikation.

Authentisch statt Show.
Als Redner überzeugen mit Persönlichkeit
.
Vortrag gehalten vor der Bundesakademie in Wolfenbüttel.

[Weitere Informationen ...]

 
Klientel
  • Topmanager, Manager (OMK, MK)
  • Führungskräfte und Führungsnachwuchs
  • Einzelunternehmen und -personen
  • Banken
  • Ministerien.

[Weitere Informationen ...]

 
Projektbeispiele

Mit Charisma: Gespräche, Auftritte, Präsentationen

Auftritts-Coaching für deutlich mehr Souveränität und Sicherheit

Auch wenn Ihnen Charisma nicht in die Wiege gelegt wurde, können Sie durch das gelungen Zusammenspiel von Körper, Sprache und mentaler Einstellung sicheres und souveränes Auftreten erlernen.

[Weitere Informationen ...]

 
Coachingbeispiele

Frauen in Führung

Coaching für Frauen auf dem Weg ins Top Management. Frauen gehen in Führung, ohne sich zu verbiegen. Authentisch, kraftvoll und mit großer Ich-Klarheit können Sie Ihre Fähigkeiten und Qualitäten entwickeln und entfalten, ohne sich zu verbiegen.

[Weitere Informationen ...]

Vom Kollegen zum Chef. Wie geht das?

Marcus K. leitet seit drei Monaten kommissarisch das Team. Fünf Kollegen und Kolleginnen hat er. Vorher war er der sechste in dem Team. Der vorherige Teamleiter ist Abteilungsleiter in einem anderen Bereich geworden. Die Mannschaft war einverstanden gewesen, dass er der Teamleiter wird.

[Weitere Informationen ...]

 
Copyright Unternehmensberatung Dr. Sibylle Deutsch. Alle Rechte vorbehalten